FANDOM


Als Plörre, Blaumohn-Plörre, BM-Plörre oder kurz BM war eine Opiat-haltige Zubereitung, welche aus Blaumohn hergestellt wurde.

Durch veränderte Erntemethoden, bei denen die Mohnkapseln zur Gewinnung der Samen zerquetscht werden, waren in den 2000er Jahren in Deutschland einige Blaumohn-Sorten im Umlauf, welche mit den Opiaten der Schlafmohnpflanze verunreinigt waren. Dies wurde insbesondere bekannt, nachdem es bei einem Säugling zu einem durch Mohnmilch verursachten Vergiftungfall kam.

Eine wirksame Dosierung ließ sich durch einfache Extraktion aus 500 g Mohnsaat erhalten. Eine Methode der Extraktion war etwa die Samen in verdünnten Zitronensaft einzulegen. Die entstandene Plörre soll einen abscheulichen Geschmack gehabt haben.

Als besonders Potent galten damals billige Mohnsaaten, wie Müllers Mühle, da man annahm das bei solchen an der Wäsche der Mohnsamen gespart wurde. Auch Mohnsaat aus Australien galt als potent. Es war aber immer eine Glücksache wirklich eine wirksame Charge an Blaumohn zu erwischen. Entsprechende Chargen-Nummern wurden rege über das Internet getauscht.

Die Morphin-Gehalte in Mohnsaat wurden seitdem stärker reguliert. Da es sich bei der Plörre um eine Morphin-haltige Zubereitung handelt, dürfte ihre Herstellung und Besitz unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

Verwandte DrogenBearbeiten

Papaver somniferum / Schlafmohn
Pflanzenteile Zubereitungen Wirkstoffe
Mohnsaat
Mohnkapseln
Mohnstroh
Blaumohn-Plörre
Schlafmohntee
Polnische Suppe
Opium
Rauchopium
Opium-Pulver
Opium-Tinktur
Opiumessig
Opial
Opiate
Morphin
Codein
Thebain
Narcein
Nicht-Opiate
Noscapin
Papaverin
Wirkungen Nebenwirkungen Risiken
Opioid
Euphorie
Analgetisch
Sedativ
Antitussiv
antidiarrhoisch
Spasmolytisch
Hypnotisch
Anxiolytisch
Anorektisch
Verstopfung
Appetitlosigkeit
Harnsperre
Bradykardie
Hypotonie
Toleranz-Entwicklung
Potenzstörungen
Opioid-Abhängigkeit / Abstinenzsyndrom
Überdosierung
Tod durch Atemdepression
Sonstiges
Heroin, Berliner Tinke, Goldener Halbmond, Goldenes Dreieck, Nepenthes, Gartenmohn, Opium-Divan, Waldviertler Graumohn, Outdoor Growing, Theriak, Opium-Kriege
andere Mohn-Arten
Papaver bracteatum, Papaver orientale, Papaver rhoeas, Papaver dubium, Papaver argemone, Papaver setigerum
Opioide (Kategorie)
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Opioid-Agonist 2-MF, 3-MF, Allylprodin, Alphaprodin, Anileridin, Buprenorphin Carfentanyl, Dextropropoxyphen, Exorphine, Fentanyl, Levacetylmethadol, Levomethadon, Meptazinol, Methadon, Mitragynin(Kratom), MPPP, Myrrhe, O-Desmethyltramadol (Krypton), Pentazocin, Pethidin, Piritramid, Prodin, PZM21, Remifentanil, Sufentanil, Tapentadol, Tilidin, Tramadol, W-18 Analgetika
Euphorika
Addiktiva
Morphinane
Desomorphin(Krokodil), Dihydrocodein, Heroin, Hydrocodon, Hydromorphon, Levallorphan, Levorphanol, Oxycodon
Opiate
Codein, Morphin, Thebain, Narcein
Schlafmohn-Zubereitungen: Blaumohn-Plörre(Mohnsaat), Opium, Opium-Tinktur, Opiumessig, Polnische Suppe
Endorphine
α-Endorphin, β-Endorphin, γ-Endorphin, α-Neoendorphin, β-Neoendorphin
Κ-Opioid-Agonist‎ Salvinorin A(Salvia divinorum) Dissoziativa
Opioid-Antagonist Naloxon, Naltrexon Antidot für Opioid-Agonsiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki