Fandom

Drogen Wikia

Einstiegsdroge

680Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Als Einstiegsdroge (engl. Gateway drug) werden weiche Drogen bezeichnet, welche angeblich den Grundstein für eine ruinösen Drogenkarriere legen. Nach Konsum der Einstiegsdroge würden die Konsumenten nach immer stärkeren und härteren Drogen suchen und so letztendlich als Drogen-abhängige "Junkies" enden.

In der Diskussion um Einstiegsdrogen steht meist Cannabis im Zentrum, z.T. aber auch Ethanol, Nicotin und Coffein. Die These der Einstiegsdrogen wird oft als lange widerlegte Anti-Cannabis-Propaganda betrachtet, welche der Glaubwürdigkeit anderer Drogenaufklärungs-Kampagnen schadet.

KritikBearbeiten

retrospektive Betrachtung von DrogenabhängigenBearbeiten

Generell lässt sich an der Einstiegsdrogen-These kritisieren, dass sie lediglich auf der retrospektiven Betrachtung von Menschen mit einer ruinösen Drogenkarriere aufbaut. Zwar lässt sich feststellen, dass die meisten Abhängigen von Drogen wie Cocain und Heroin in der Vergangenheit auch Cannabis konsumiert haben, aber gleichzeitig haben nur sehr wenige Cannabis-Konsumenten Erfahrung mit diesen Drogen. Gleiches gilt neben Cannabis auch für die legalen Drogen Ethanol, Nicotin und Coffein, mit denen Drogenkonsumenten üblicherweise vor dem ersten Cannabiskonsum in Kontakt kommen.

Ursachen und WirkungenBearbeiten

Wechsel zwischen Wirkstoffgruppen?Bearbeiten

Die Behauptung, dass man nach einem schwachen Drogenrausch automatisch einen stärkeren Rausch suchen würde, vernachlässigt, dass unterschiedliche Drogentypen einen ganz unterschiedlichen Rausch erzeugen.

Konsumenten suchen meist eine bestimmte Rauscherfahrung, etwa Entspannung (durch Downer), Erregung (durch Upper) oder Selbsterfahrung (durch Halluzinogene). Es erscheint in so fern nur sinnvoll sich je nach erzielter Wirkung in einem Drogentyp zu bewegen.

Ein häufiger Wechsel der Drogen finden in der Regel nur in einer Probier-Phase des Drogenkonsums statt. Hierbei werden je nach Verfügbarkeit und Interesse unterschiedliche Drogen probiert, wodurch sich der Drogenkonsument zunächst orientieren kann, welche Wirkungen ihm überhaupt zusagen und welche nicht.

VerfügbarkeitBearbeiten

Allgemein lässt sich eine starke Korrelation zwischen der Verfügbarkeit bzw. Verbreitung von Drogen und der Reihenfolge der Exposition eines Drogenkonsumenten mit ihnen finden. Dies gilt insbesondere auch in Ländern wie Japan, wo Cannabis eine deutlich geringere Verbreitung hat als Amphetamine.

Argument der gleichen VertriebswegeBearbeiten

Häufig wird für die Einstiegsdrogen-These argumentiert, dass ein Cannabis-Konsument beim Drogen-Dealer auch andere Drogen erwerben könne und so zum Konsum harter Drogen verleitet würde.

An dieser Position lässt sich kritisieren, dass Drogen unterschiedlichen Handelsdynamiken unterliegen und deshalb nicht automatisch davon auszugehen ist, dass jeder Dealer immer 'alles' im Angebot hat.

Heroin und Cocain werden von der organisierten Kriminalität aus fernen Ländern Asiens oder Südamerikas eingeführt und dann an kleinere Dealer verteilt, Cannabis hingegen wird in der Regel in versteckten Plantagen angebaut, welche sich praktisch jeder Einrichten kann. Synthetische Drogen, wie Amphetamine, erfordern je nach Substanz ein recht unterschiedliches Maß an chemischen Kenntnissen, technischen Möglichkeiten und dem Zugang an Grundstoffen.

Das Cocain- und Heroin-Geschäft ist auch deutlich profitabler als der Cannabis-Handel, bei einem ähnlich hohen Entdeckungsrisiko. Aus ökonomischer Sicht erscheint es also wenig sinnvoll sich mit 'Kleinkram' zusätzlich in Gefahr zu bringen.

siehe auchBearbeiten

Drogenkarriere
Erstkonsum
Einstiegsdrogen-Hypothese
"Anfixen"
Honeymoon-Phase
Toleranzentwicklung
Dosiseskalation
Abhängigkeitsentwicklung
Polytoxikomanie
Entzug
Therapie
Rückfall
Drehtür-Effekt
Entwöhnung
Kontrollierter Konsum
Abstinenz
Ageing-Out
Rausch
Einflussfaktoren
Droge Dosis Körper Set Setting
Wirkstoff
Zubereitung
Upper
Downer
Halluzinogen
Testdosis
Wirkdosis
Überdosis
Toxische Dosis
Letale Dosis
Nachdosieren‏‎
Herantasten‏‎
Dosierung nach Gefühl
Dosiseskalation
Toleranz
Kreuztoleranz
Reverse Toleranz
Unverträglichkeit
Vorerkrankungen
Erwartungshaltung
Positives Denken
Tripsitter
Triptoy
Musik
Party
Peer-Group
Rauschverlauf
Motivation Vorbereitung Anfluten
Invasion
Rauschniveau Abfluten
Elemination
Nachwirkungen
Neugier
Entspannung
Frust
Craving
Set
Setting
Beschaffung
Flash
Aufdosieren/Herantasten
Nachdosieren Afterglow
Metabolisierung
Ausscheidung
Kater
Erschöpfung
Schlafmangel
Applikationswege
Oral Inhalation
Trinken Essen Schlucken Rauchen Dampfen
Tee Kapseln
Tabletten
Zigarette
Pfeife
Bong
Shisha
Vaporisator‏‎
E-Zigarette
Smoke Bubble
Folie-Rauchen
Injektion nasal weitere
intravenös intramuskular subkutan Schnupfröhrchen‏‎ buccal
sublingual‏‎
transdermal
rektal
vaginal
Spritze
Kanüle
Wirkungen
Körper Verhalten Körpergefühl Emotional Wahrnehmung
Muskelrelaxation
Vasokonstriktion
diuretisch
Enthemmung
Laberflash
Schlafeinleitung
Bewusstlosigkeit
Aggressivität
Body load
Wachheit‏‎
Müdigkeit
Schmerzstillung
Appetithemmung
Appetitanregung
Euphorie
Scheintiefe
Empathie
Angstlösung
Beruhigung
CEVs
(Pseudo-)Halluzinationen
Maschinenelfen
Optics
K-Hole
Synästhesie
Visionen
Breakthrough‏‎
Traumerzeugung
Nebenwirkungen
Körper Kontrollverlust Nachwirkungen Abhängigkeit
Übelkeit und Erbrechen, Schlaflosigkeit‏‎, Appetitlosigkeit‏‎, Heißhunger, Müdigkeit/Mattigkeit, Antriebslosigkeit‏‎, Derealisation‏‎, Depersonalisation‏‎, Kopfschmerzen Mydriasis‏‎, Mundtrockenheit‏‎, Schwitzen Ataxie, Sprachstörungen‏‎, Schwindel, Benommenheit‏‎, Verwirrung, Filmriss/Blackout‏‎, Reizüberflutung‏‎, Tremor‏‎, Krampf, Gleichgewichtstörungen‏‎ Kater
Rebound
Abstinenzsyndrom
Craving
Affe
Gefahren
Psychische Krise Lebensgefahr
Abhängigkeit
Bewusstlosigkeit
Dehydrierung
Delirium
Kontrollverlust
Bluthochdurck
Tachykardie
Angst
Horrortrip
Drogenpsychose
Paranoia
Wahn
Herzstillstand
Atemdepression/Atemstillstand
Ersticken
Schock
Hyperthermie
Hypothermie
Abstinenzsyndrom
Begleitumstände
Konsummuster, SaferUse, Entzug, Abstinenz, Kontrollierter Konsum, Ausschleichen‏‎, Runterreden‏‎, Drug holidays, Drogenkarriere

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki