FANDOM


Himmelblaue Prunkwinde, Trichterwinde, Tlitliltzin oder wissenschaftlich Ipomoea tricolor ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Prunkwinden (Ipomoea). Die Samen der der Pflanze enthalten Ergoline, insbesondere das halluzinogene Ergin (auch LSA genannt).

GebrauchBearbeiten

siehe auch: Ergin

DarreichungsformBearbeiten

Samen der Pflanzen werden zum Gebrauch oft gesäubert, zermahlen und das Mehl in Wasser gegeben, damit sich der Wirkstoff Ergin löst. Nachdem man es eine längere Zeit hat ziehen lassen, wird das Wasser mit dem Mehl getrunken.

Ein leerer Magen wird empfohlen, damit die Flüssigkeit direkt in den Darm gelangt und die mit dem Konsum verbundene Übelkeit schneller vorbei geht.

DosierungBearbeiten

Wie bei allen pflanzlichen Drogen kann der Wirkstoffgehalt stark schwanken.

Als Dosis empfiehlt Land der Träume 50-100 Samen, wobei man mit einer niedrigen Dosierung starten sollte.[1]

Erowid gibt verschiedene Dosisangaben für die nahe Verwandte Ipomoea violacea und weißt dabei auf den extram schwankenden Wirkstoffgehalt hin: http://www.erowid.org/plants/morning_glory/morning_glory_dose.shtml

WirkungBearbeiten

Nach dem Konsum tritt meist ein starkes Übelkeitsgefühl auf.

Die Hauptwirkung soll sich auf gedanklich-geistiger Ebene abspielen. Optische Pseudo-Halluzinationen durch LSA sind eher schwach, aber es treten CEVs und akustische Halluzinationen auf.

Albert Hoffmann beschrieb die Wirkung von reinem LSA so:

Nach der Entdeckung der psychischen Wirkungen von LSD hatte ich auch Lysergsäure-amid im Selbstversuch geprüft und festgestellt, daß es — allerdings erst in einer etwa zehn- bis zwanzigmal höheren Dosierung als LSD — ebenfalls einen traumartigen Zustand erzeugte. Dieser war gekennzeichnet durch ein Gefühl geistiger Leere und der Unwirklichkeit und Sinnlosigkeit der äußeren Welt, durch gesteigerte Empfindlichkeit des Gehörs und eine nicht unangenehme körperliche Müdigkeit, die schließlich in Schlaf mündete. ... Ferner sind die psychischen Wirkungen von Ololiuqui doch verschieden von denen von LSD, da die euphorische und die halluzinogene Komponente weniger ausgeprägt sind und meistens Gefühle geistiger Leere, oft der Angst und Depression vorherrschen. Auch der schlapp- und müdemachende Effekt ist bei einem Rauschmittel unerwünscht.

WirkzeitBearbeiten

Die Wirkung tritt ab ca. 30-50 Minuten nach Aufnahme ein und dauert etwa 6 Stunden.

WirkstoffeBearbeiten

LSA wird oft als Hauptwirkstoff der Pflanze ausgemacht, dies ist aber auch nicht völlig gesichert und es könnten auch andere Alkaloide die Wirkung beeinflussen.

RisikenBearbeiten

Allgemein ist bei der Anwendung von Halluzinogenen auf das richtige Set und Setting zu achten, um Horrortrips zu vermeiden. Es besteht die Gefahr von Drogenpsychosen.

Samen könnten mit Anti-Schimmelmitteln behandelt worden sein, die für Menschen giftig sind. Auch könnten die Samen als Maßnahme gegen den Drogenkonsum vergällt sein.

Personen die unter Lebererkrankungen leiden wird der Konsum abgeraten.

weitere AnwendungBearbeiten

Mit dem Inhaltsstoff Ergin lässt sich LSD herstellen.

RechtstatusBearbeiten

Ipomoea tricolor kann legal gekauft und gezüchtet werden. Es ist wegen seiner schönen Blüten weit verbreitet.

Wird es als Drogen gebraucht könnte es eventuell unter das Arzneimittelgesetz fallen. (Halblegal)

GeschichteBearbeiten

Prunkwinden wurde seit Alters her von den mexikanischen Ureinwohnern, etwa den Azteken, als Droge konsumiert.

siehe auchBearbeiten

Verwandte DrogenBearbeiten

Erginhaltige Winden (Kategorie:Ergin)
(Morning Glory, Ololiuqui)
Familie Gattung Art
Convolvulaceae
(Windengewächse)
Argyreia Argyreia nervosa
Ipomoea
(Prunkwinden)
Ipomoea purpurea
Ipomoea tricolor
Ipomoea violacea
Trubina/Rivea Rivea corymbosa
Wirkstoffe
Ergin/LSA, LSH, Ergometrin, Lysergol
Tripberichte
Warnung vor Konsum (Tripbericht für Hawaiianische Holzrose)
Psychedelika (Kategorie)
Vertreter
Biogen Pflanzen Ergin Erginhaltige Winden (Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin Halluzinogene Kakteen
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
DMT
5-MeO-DMT
Anadenanthera peregrina, Codoriocalyx motorius, Delosperma cooperi, Mimosa hostilis, Phalaris arundinacea, Psychotria viridis, Virola sebifera
Pilze Psilocybin
Psilocin
Psilocybinhaltige Pilze
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
Tiere 5-MeO-DMT
Bufotenin
Halluzinogene Kröten
Incilius alvarius, Bufo marinus
Zubereitung Ayahuasca, Ebena, Thumbprint
Tryptamine DET, DMT, DPT, Psilocin, Psilocybin, Baeocystin, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, 1-Me-5-MeO-DiPT, 4-HO-DIPT, Bufotonin
Ergoline Ergin, LSD, AL-LAD, ALD-52, 1P-LSD, LSH, LSB, LSP
Phenyletylamine
Mescalin
2C-X 2C-B, 2C-B-FLY, NB-2C-B, 2C-C, 2C-C-NBF, 2C-I, 2C-P, 2C-T-2, 2C-T-7
NBOH 2C-B-NBOH, 2C-C-NBOH
NBOMe 2C-B-NBOMe, 2C-C-NBOMe, 2C-I-NBOMe, 2C-CN-NBOMe
DOx DOM, DOB, DOC, DOI, Bromo-DragonFLY
Amphetamine
3,4-DMA, MMDA, TMA
Wissen und Kultur
Wirkungen Psychedelische Erfahrung, Halluzination, Body load, CEVs, Optics
Risiken Vergiftung durch Psychedelika, Horrortrip, Drogenpsychose, Flashbacks, HPPD
Safer Use Tripsitter, Set und Setting, SaferUse
Triptoys, Modellpsychose, Substanz-unterstützte Psychotherapie, Filtertheorie
Tripberichte
Nahtoderfahrung (DMT-Tripbericht), 25C-NBOMe Tripbericht
Serotonergika
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Serotonin-Agonisten 5-HT-2A-Agonisten 1-Me-5-MeO-DiPT, 5-MeO-DMT, 5-MeO-MiPT, DMT (Ayahuasca), LSH, LSD, 1P-LSD, AL-LAD, MMDA, Baeocystin Psychedelika
2Cs
2C-B, 2C-B-FLY, 2C-C, 2C-C-NBOMe, 2C-E, 2C-I, 2C-P, 25B-NB, 25B-NBOH, 25B-NBOMe, 25C-NBOMe, 25C-NBOH, 25C-NBF, 25I-NBOMe, Bromo-DragonFLY, DOB, DOM
Ergin/LSA
(Erginhaltige Winden, Morning Glory, Ololiuqui)
Argyreia nervosa, Ipomoea tricolor, Ipomoea violacea, Rivea corymbosa
Mescalin (Halluzinogene Kakteen)
Lophophora williamsii, Echinopsis pachanoi, Echinopsis peruviana, Echinopsis lageniformis
Psilocybin, Psilocin
(Psilocybinhaltige Pilze)
Psilocybe cubensis, Psilocybe tampanensis, Psilocybe semilanceata, Panaeolus cyanescens
5-HT-1A-Agonisten Flibanserin
Serotonin-Antagonisten 5-HT-2A-Antagonisten Flibanserin
Serotonin-Ausschütter (SRA)

(Monoamin-Ausschütter)

MBDB, MDA, MDAI, MDE, MDMA, MMDA, Methylon, 4-FA, Tramadol Entaktogene/Empathogene
Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, MDAI, Mesembrin (Kanna), Nefazodon, Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Viloxazin Antidepressiva
MAO-Hemmer (MAOI)
(Kategorie)
Moclobemid, Myristicin (Muskatnuss), Tranylcypromin, Yohimbin (Yohimbe) Antidepressiva, Wirkungsverstärker für andere Drogen
Beta-Carboline & Harman-Alkaloide (Banisteriopsis caapi (Ayahuasca), Steppenraute. Vestia foetida)
Harmin, Harman, Harmol, Harman-3-carbonsäure, Harmalin, Harmalol, 10-Methoxyharman, 10-Methoxyharmalin, 1,2,3,4-Tetrahydroharmin
Serotonin-Präkursor Tryptophan, 5-HTP Antidepressiva, Hypnotika

ReferenzenBearbeiten

  1. https://www.land-der-traeume.de/drogeninfo.php?id=13

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.