FANDOM


Hydromorphon

Hydromorphon (HDM oder HM) oder auch Dihydromorphon (nicht zu verwechseln mit Dihydromorphin) ist ein opioider Wirkstoff aus der Gruppe der Morphinane, welcher in der Medizin als starkes Analgetikum verwendet wird. Es hat etwa die 5- bis 7,5-fache analgetische Potenz von Morphin und tritt auch als Metabolit beim Abbau von Morphin und Codein im Körper auf.

Hydromorphon hat unter Drogenkonsumenten den Ruf ähnlich wirksam wie Heroin zu sein. Das Anfluten der Wirkung ist bei Dilaudid sogar schneller als bei Heroin, gleichzeitig ist auch die biologische Halbwertzeit deutlich kürzer. Auf dem Schwarzmarkt erzielt Dilaudid höhere Preise als Heroin, ist aber auch relativ selten.

Medikamentennamen von Hydromorphon sind Hydal (A), Jurnista (D, A, CH), Palladon (D, CH) und Dilaudid (USA, CDN)

PharmakokinetikBearbeiten

WirkungBearbeiten

Wie andere Opioide bindet Hydromorphon an die Opioid-Rezeptoren. Durch seinen strukturellen Unterschied ist es aber stärker fettlöslich als Morphin und dringt dadurch schneller durch die Blut-Hirn-Schranke. Ähnlich wie bei Heroin tritt die Wirkung deshalb unmittelbarer ein ("Flash"), insbesondere bei intravenösem Konsum. Dies wird auch mit einem erhöhten psychischem Abhängigkeitspotential in Verbindung gebracht.

MetabolisierungBearbeiten

Morphin - Morphine

Morphin

Die biologische Halbwertzeit von Hydromorphon beträgt 2 bis 3 Stunden.

Hydromorphon wird in der Leber zum inaktiven Hydromorphon-3-Glucuronid abgebaut. Aus Morphin werden hingegen Morphin-3-Glucoronid (M3G) und Morphin-6-Glucuronid (M6G) gebildet. M3G ist vermutlich ebenfalls inaktiv, M6G hingegen ist ein aktives Opioid, welches nur über die Nieren ausgeschieden werden kann. In Fällen von Nierenversagen können sich deshalb M3G und M6G im Körper anreichern, was auf Dauer zu einer Opioid-Vergiftung führen kann. Hydromorphon ist deshalb in solchen Fällen zu bevorzugen. Allerdings kann auch die Anreicherung von Hydromorphon-3-Glucuronid zu negativen Wirkungen führen.

LegalitätBearbeiten

Hydromorphon ist in BtMG Anlage III des BtMG gelistet und damit illegal, sofern keine ärztliche Verschreibung mit BTM-Rezept vorliegt.

Verwandte DrogenBearbeiten

Morphinan Morphinan-Derivate (Morphinane)
Desomorphin Morphin - Morphine Codein - Codeine Dihydrocodeine skeletal Thebaine skeletal Heroin - Heroine
Desomorphin Morphin Codein Dihydrocodein Thebain Heroin
Oxycodone skeletal Oxymorphone Naloxon Nalbuphine Etorphine Dextromethorphan skeletal
Oxycodon Oxymorphon Naloxon Nalbuphin Etorphin Dextromethorphan
Hydromorphon
Hydromorphon
Opioide (Kategorie)
Wechselwirkung Vertreter Häufige Wirkstoffgruppe
Opioid-Agonist 2-MF, 3-MF, Allylprodin, Alphaprodin, Anileridin, Buprenorphin Carfentanyl, Dextropropoxyphen, Exorphine, Fentanyl, Levacetylmethadol, Levomethadon, Meptazinol, Methadon, Mitragynin(Kratom), MPPP, Myrrhe, O-Desmethyltramadol (Krypton), Pentazocin, Pethidin, Piritramid, Prodin, PZM21, Remifentanil, Sufentanil, Tapentadol, Tilidin, Tramadol, W-18 Analgetika
Euphorika
Addiktiva
Morphinane
Desomorphin(Krokodil), Dihydrocodein, Heroin, Hydrocodon, Hydromorphon, Levallorphan, Levorphanol, Oxycodon
Opiate
Codein, Morphin, Thebain, Narcein
Schlafmohn-Zubereitungen: Blaumohn-Plörre(Mohnsaat), Opium, Opium-Tinktur, Opiumessig, Polnische Suppe
Endorphine
α-Endorphin, β-Endorphin, γ-Endorphin, α-Neoendorphin, β-Neoendorphin
Κ-Opioid-Agonist‎ Salvinorin A(Salvia divinorum) Dissoziativa
Opioid-Antagonist Naloxon, Naltrexon Antidot für Opioid-Agonsiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.